Tape Studies, 2018

Stefanie Pluta — Duisburg

Hintergrund zur Fotoserie

Die Arbeit Tape Studies ist am Duisburger Hauptbahnhof entstanden. Zwischen den Jahren 1931 und 1934 im funktionalistischen Stil erbaut, erscheint die damals hochmoderne Gleishalle, eine schwebende Konstruktion aus Stahl und Glas, heute in desolatem Zustand. Die Glasfassaden der Bahnsteigkonstruktion sind größtenteils beschädigt und mit Klebeband geflickt. Dadurch entstehen grafische Muster, die wie ein rätselhaftes, eigenständiges Zeichensystem wirken.

Tape Studies ist eine fotografische Annäherung an diesen Ort zwischen Transformation und Stagnation.

© Sämtliche Nutzungsrechte an den abgebildeten Fotografien liegen bei Stefanie Pluta