Stadterneuerung Duisburg-Hochfeld, 1985-1986

Peter Iwers — Duisburg

Hintergrund zur Fotoserie

Die Fotoreihe dokumentiert beispielhaft, welch einschneidenden Veränderungen die Stadt- und Industrielandschaft des Ruhrgebiets bereits seit vielen Jahren unterliegt.

Seit Mitte des 19. Jahrhunderts waren in Duisburg-Hochfeld – wie in weiten Teilen des Ruhrgebiets – stark emittierende Anlagen der Schwerindustrie und die Wohnbereiche der dort lebenden Menschen viel zu eng zusammengewachsen. Nach einer umfassenden Analyse der Situation entschied sich die Stadt Duisburg daher in den 1970er-Jahren, in diesem Stadtteil große Gebiete der Wohnbebauung abzureißen; auf den freigezogenen Flächen der so entstandenen Pufferzone wurden inzwischen „saubere Gewerbebetriebe“ neu angesiedelt.

Die Fotografien zeigen das Sanierungsgebiet nicht durch die Darstellung der Bagger in Aktion oder durch Vorher-nachher- Bildvergleiche. Sie zeigen vielmehr den Zwischenzustand, also die schon großenteils zweckentleerten, doch eben noch sichtbaren Gebäude.

© Sämtliche Nutzungsrechte an den abgebildeten Fotografien liegen bei Peter Iwers