1980: Arbeitersiedlungen am Beginn der Privatisierung, 1980

Joachim Schumacher — Bochum, Castrop-Rauxel, Duisburg, Gladbeck, Marl

Hintergrund zur Fotoserie

Die Arbeit umfasst 6 Siedlungen:

Bochum-Hordel, Castrop-Rauxel Ickern III, Duisburg-Homberg Rhein-preussen, Duisburg-Rheinhausen, Gladbeck-Brauck, Marl-Brassert

Über die Arbeitersiedlungen ist schon so viel geschrieben worden, dass ich dem nichts mehr sachlich-informatives hinzufügen möchte. Wenn ich diese Fotos heute betrachte, dann erscheinen sie mir wie Zeugnisse von glücklicheren Zeiten, von mehr Zusammenleben und von lange gewachsenen Nachbarschaften.
Aber die Privatisierung begann schon in dieser Zeit. Der gemeinsame Arbeitgeber der Männer, stellte zuvor ein die Menschen zusammen-haltendes Band dar. Es war ein ganz eigener Kosmos mit einer homogenen Sozialstruktur.
Heute haben nur noch die ganz alten Bewohner im Bergbau bzw. der Stahlindustrie gearbeitet. Ihre Nachkommen, die heute noch in diesen Siedlungen wohnen, arbeiten in den verschiedensten Berufen. Viele Häuser wurden inzwischen weiterverkauft. Die Individualisierung der gesamten Gesellschaft trägt dazu bei, dass dieser vom Bergbau geprägte Kosmos verloren zu gehen scheint.
„Endlich so wie überall“.

Die Fotos entstanden im Auftrag des SVR Siedlungsverband Ruhrkohlenbezirk (heute RVR Regionalverband Ruhr)

© Sämtliche Nutzungsrechte an den abgebildeten Fotografien liegen bei Joachim Schumacher