Pixelprojekt_Ruhrgebiet - Musikprobenzentrum Zeche Consol

Musikprobenzentrum Zeche Consol zurück zur Übersicht

Olaf Mahlstedt, Gelsenkirchen, 2006-2007 (zurück zur Übersicht)

„Musikprobenzentrum“

Laut und leise
Zeche Consolidation Schacht 4, Gelsenkirchen

22 heimatlose Gelsenkirchener Musikbands suchten neue Proberäume. Eine ehemalige Schachtanlage suchte ein integratives Konzept und neue Nutzer. Gefunden haben sie sich auf „Consol 4“, einer von drei erhaltenen Gebäudegruppen der stillgelegten Steinkohlenzeche Consolidation. Tor 5 Architekten aus Bochum haben dort eine Maschinenhalle zum Musikprobenzentrum umgebaut.

Eigenwillig und doch klar wirkt es heute, die nunmehr Stein und Glas gewordene Synthese aus zechen-Bestandspflege und kultureller Neunutzung, das Gelsenkirchener Musikprobenzentrum Consol 4.
Da steht weiß getüncht der denkmalgeschützte, charakteristische Betonförderturm von 1958 mit einer Wartungsbühne obenauf, die sprungbrettgleich auskragt. Wie großformatige Eiswürfel schwimmen daneben die beiden neuen Etagen, mit denen das ehemalige Maschinenhaus aufgestockt wurde, durch eine grünliche Profilglaswand. Turm und Haus sind verbunden durch ein außen angelegtes, luftig verblendetes Treppenhaus und Verbindungsstege aus Gals und Stahl. Im Inneren der Fördermaschinenhalle haben Bands jeder Stilrichtung und Lautstärke acht Jahre nach der ersten Idee zu diesem Projekt ihrer Proberäume bezogen….

Susanne Homolka – Zeitschrift metamorphose 01/07

© Sämtliche Nutzungsrechte an den abgebildeten Fotografien liegen bei Olaf Mahlstedt